Etwa eine Million Christen weltweit beteiligen sich schätzungsweise an der Aktion „30 Tage Gebet für die islamische Welt“, die in diesem Jahr vom 6. Mai bis 4. Juni stattfinden wird.

 

Bei einer Gebetskonferenz vor 25 Jahren erkannten Verantwortliche und Mitarbeitende in der Missionsarbeit im Mittleren Osten die Wichtigkeit, ganz konkret für die islamische Welt zu beten. Gleichzeitig wollten sie durch ihren Dienst Muslimen deutlich machen, dass Gott sie liebt. So entstand dieses Gebetsheft. In der Zwischenzeit hat sich manches verändert. Moderne Kommunikationstechnologie macht es einfach, Beiträge von Mitarbeitenden aus aller Welt zu erhalten und das Gebetsheft in über 30 Sprachen zu veröffentlichen. Wir können diese Initiative über soziale Medien weltweit bekannt machen; über bestimmte Apps sogar in Regionen, in denen man sicherheitsbewusst kommunizieren muss. Mittlerweile beteiligen sich schätzungsweise etwa eine Million Christen an dieser Gebetsaktion, viele in fernen Ländern und in fremden Sprachen! Reihen Sie sich darum wieder bewusst ein in die Gebetsgemeinschaft der Christen in unserem Land und weltweit. Unser Arbeitskreis Islam hat sich engagiert und sachkundig mit der Ausarbeitung der Themen befasst und die Schwerpunkte für die deutschsprachige Ausgabe gesetzt, die mit einer Auflage von rund 70.000 Heften erschienen ist und die Sie bei uns auch in größerer Stückzahl anfordern können unter https://www.30tagegebet.de/heftbestellung/

Man mag es kaum wiederholen: Tausende Menschen weltweit haben vor allem in der letzten Zeit unter dem wachsenden islamischen Extremismus, zerstörerischen Naturkatastrophen und endlosen Kriegen gelitten. Aber andererseits spricht auch sehr vieles dafür, dass viele geistliche Aufbrüche in der muslimischen Welt hin zu Christus entstehen.

Gebet verändert. Auch uns selber! Jahr für Jahr.

Seit 2018 haben wir dem Gebetsheft „ein neues Gesicht“ verpasst. Wir wollen es für den wachsenden internationalen Kreis von Betern attraktiv halten. Die Redaktionsteams der deutschsprachigen und der internationalen Ausgaben freuen sich darauf, von Ihnen zu hören. Schreiben Sie uns ein paar Zeilen, wie dieses Gebetsheft in den vergangenen (26) Jahren Ihren Glauben und Ihren Blick für die islamische Welt geprägt hat? (versand@ead.de)

Wir freuen uns sehr, wenn Sie von unserm Angebot Gebrauch machen und damit auch mit dazu beitragen, dass das „Gebet für die Islamische Welt“ während des Ramadans zu einem festen Bestandteil der Gebetskultur in unserem Land wird.

Unsere Gebetsgemeinschaft endet dann nicht am 04. Juni. Das ganze Jahr hindurch sind Christen quer durch Deutschland im Gebet verbunden https://gebet.ead.de/gebetsaktionen. Wir haben tägliche Gebetsanliegen für die Situation der verfolgten Gemeinde Jesu auf unserer Homepage und schicken diese gerne auch wöchentlich zu https://akref.ead.de/gebet-fuer-verfolgte/. Für unsere verfolgten Geschwister zu beten, ist das, was wir auf jeden Fall tun können. Und in unserem quartalsweise erscheinenden Gebetsheft teilen wir täglich wechseln ein Anliegen aus der missionarischen und diakonischen Arbeit in unserem Land. Fordern Sie den täglichen Gebetskalender bei unserer Versandstelle an und bleiben Sie weiter mit tausenden Betern verbunden! Mit uns verbundene Werke oder Verbände haben darüber hinaus die Möglichkeit, uns ihre Anliegen regelmäßig kostenlos zur Veröffentlichung zuzuschicken. Bei Interesse melden Sie sich gern bei uns.

https://30tagegebet.de/ Jetzt Gebetshefte bestellen! versand@ead.de

Hartmut Steeb, DEA