Internationale Hochschule Liebenzell für weitere fünf Jahre akkreditiert

Der Wissenschaftsrat hat in seiner Herbstsitzung die Reakkreditierung der Internationalen Hochschule Liebenzell für weitere fünf Jahre beschlossen. In seiner Stellungnahme würdigte der Wissenschaftsrat, dass das durch evangelische Theologie in pietistischer Tradition geprägte fachliche Kernprofil überzeugend durch sozial- und humanwissenschaftliche Bereiche wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Psychologie/Beratung ergänzt wird.

Eine besondere Anerkennung erfuhren die erheblichen Anstrengungen der IHL zur kurzfristigen Stärkung des Forschungsbereichs. Der Hochschule sei es in kurzer Zeit gelungen, ihre Forschungsleistungen in der Summe so weit zu steigern, dass sie die Forschungsbasierung der Studiengänge insgesamt hinreichend gewährleisten.

Der Wissenschaftsrat bescheinigt der IHL darüber hinaus, dass Studiengänge schlüssig auf die spezifischen Anforderungen pastoraler, missionarischer, gemeindlicher, sozialdiakonischer oder sonstiger beruflicher Praxis im pädagogischen bzw. sozialarbeiterischen Bereich zugeschnitten sind.

Hervorgehoben wurde weiter das große Engagement der Liebenzeller Mission als Trägerin der Hochschule bei der Unterstützung der Studierenden, das sehr gute Betreuungsverhältnis von Professoren/innen und Studierenden (1:25) und die ansprechende Ausstattung und idyllische Lage des Hochschulcampus.

Der Wissenschaftsrat verknüpfte die Reakkreditierung mit einigen Auflagen und Empfehlungen, die den weiteren Ausbau der Hochschule in Lehre und Forschung betreffen.

IHL-Rektor Prof. Dr. Volker Gäckle bezeichnete die Reakkreditierung als Meilenstein in der noch jungen Hochschulgeschichte der IHL: „Mit dieser Bewertung wird zum Ersten die Hochschulförmigkeit der IHL umfassend anerkannt, zum Zweiten die in den vergangenen Jahren ergriffenen Maßnahmen bestätigt und zum Dritten ein klarer Weg in die Zukunft gewiesen. Die IHL freut sich sehr über dieses Ergebnis.“

2018-11-23T10:19:05+00:00